Sanfte Täuschung

1. August 2008

Roger Willemsen in einem Interview mit der Zeit Campus:

ZEIT Campus: Macht Bildung glücklich?

Willemsen: Es gibt ein Glück des Denkens, das durch andere Glückszustände nicht ersetzbar ist. Bildung gibt einem manchmal diese sanfte Täuschung von Orientierung, Souveränität, Durchschaubarkeit der Dinge. Aber wer glaubt, Erkenntnisse zu erwerben, um glücklich zu werden, der sollte Erkenntnisse ganz schnell abbauen.

Verdammt! Ist das jetzt ein Grund, sich zu exmatrikulieren? Das hieße dann ja allerdings, man würde Roger Willemsen blind vertrauen. Hmmmm, naja, immerhin scheint der gute ja über ein erfülltes Liebesleben zu verfügen…

2 Antworten to “Sanfte Täuschung”

  1. itsosad said

    Daher gibt es ja auch das (eigentlich ganz gute) Buch „Warum denken traurig macht“. Gegenteiliges zu behaupten ist schon sehr gewagt.
    lg

  2. jordroek said

    Dass Denken traurig macht, hmm, das mag ja einerseits sein, aber so ganz will ich mich nicht drauf einlassen, immerhin hält es ja auch immer wieder die ein oder oder andere Freude für einen bereit, kuck mal hier.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: