Grooveshark – Jeden Song der Welt anhören, aber…?

5. November 2008

Musikdienste im Netz sind ja nun wahrlich nichts Neues. Grooveshark [via 1000ff] tut sich da schon aus der Masse hervor, und zwar dadurch, dass er eigentlich zu schön ist, um wahr (und legal) zu sein. Angeblich jeden Song kann man da bekommen (was selbstverständlich nicht stimmt): Man tippt den Namen ein und schon hat man den Stream. Man kann sich aus den Liedern dann Playlisten basteln, daraus Widgets machen und diese einbetten, verschicken usw. Das geht weitestgehend sogar ohne Anmeldung. Eine Anmeldung erlaubt dann noch das Abspeichern der Listen. Die Stücke runterzuladen, ist dann – jedoch gegen Bezahlung – auch möglich. Achja, das ganze ist übrigens ziemlich einfach und intuitiv zu bedienen.

Zugegeben, mittlerweile bietet auch last.fm jede Menge Titel zum direkten Stream (also nicht im Radio-Modus) an, aber Grooveshark toppt das, so würde ich noch behaupten, noch um einiges. Wie gesagt, die Idee ist super, aber ich frage mich, ob das diverse Labels genauso sehen. Ein weiteres Problem dürfte sein, dass man sich mit dem Einbinden eines solchen Widgets selber in Gefahr bringt, eine nette Klage am Hals zu haben (oder sehe ich das falsch?). Immerhin, rein formal betrachtet, sieht alles sehr sauber und professionell aus: Es gibt Ansprechpartner, ein Impressum, echt wirkende Post-Adressen, Nutzungsbedingungen usw (Was ja nicht unbedingt so sein muss.)

Eine schon etwas ältere (sich ähnliche Gedanken machende Blogeinträge) lassen darauf schließen, dass es den Service schon eine Weile gibt. Und da er noch am Netz ist, sind meine Bedenken vielleicht überzogen. Weiß vielleicht jemand mehr?

7 Antworten to “Grooveshark – Jeden Song der Welt anhören, aber…?”

  1. Thorsten said

    Kannte ich noch nicht. Eigentlich ist es ein Unding, daß niemand klar weiß, was er darf und was nicht. Das Thema P2P ist wohl mittlerweile jedem klar. Aber das jetzt? Ich bin sehr skeptisch.

  2. jordroek said

    Mir fiel gerade noch ein: Wenn die auch Songs verkaufen, dann müssten doch die Labels sowieso mit im Boot sein, oder?

    Übrigens: Vielen Dank für die Verblogrollung, das fiel mir schon vor einer Weile auf. Ab und zu verirrt sich auch der ein oder andere deiner Leser zu mir🙂

  3. twan said

    Wenn sie keine Verträge mit Rechteverwerter wie GEMA, BMI, ASCAP und Rechteinhaber und Labels abgeschlossen haben, werden sie sicher in Probleme laufen.

    In wie weit sich der Benutzer mit Geldvorderungen konfrontiert sieht wenn er Musikstreams auf seine eigenen Webseite verlinkt ist wohl auch unklar. Aber über ein abschrenkende Forderungsschreiben der GEMA würde ich mich nicht wundern.

    Ob man einen Songs wirklich legal gekauft hat wenn man bezahlt hat ist wohl auch fraglich.

    Haben aber wohl einen langen Atem und wollen es drauf ankommen lassen…

  4. malsomalso said

    Es ist legal. Sogar die Fachzeitschrift Chip hat über diese Seite berichtet und wie legal sie ist!
    Link? Hier!
    http://download.chip.eu/de/Gratis-MP3-Downloads_5778572.html?tab=4

    lg

    PS: sie haben verträge mit EMI

  5. Musicer said

    Also ich weiß nicht so recht, ob das wirklich legal sein soll.
    Was ich gehört habe, kann man sich die songs für 0,99 runterladen, wenn man registriert ist, allerdings gehen 50% der einnahmen an denjenigen, der den song hochgeladen hat, und das kann jeder user machen.
    das kann doch wirklich nicht legal sein?!

  6. jordroek said

    @Musicer: Nunja, solange der Hochladende bestätigen muss, dass er die Rechte hat, könnte das noch gehen. Dann ist im Zweifelsfall (i.e. wenn irgendeine Plattenfirma darum bittet, dieser oder jener Song solle vom Netz genommen werden) wahrscheinlich der Hochladende dran. Andererseits zeugt die Tatsache, dass dort diverse Songs doppelt und dreifach vorkommen, durchaus davon, dass da vieles eben nicht von den Rechteinhabern hochgeladen wird.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: