Interessant ist auch, wie sich diese Geschichte verbreitet hat. Auf dem Neue-Musik-Blog der NMZ stand die Sache schon seit dem 5.8., also seit zwei Wochen. Das großen Aufsehen kam dann aber erst gestern, als die Sache beim sicherlich deutlich leserstärkeren Nerdcore auftauchte. Und zack, das Ding ist seit gestern die Topstory bei Rivva. Gewissermaßen ist die hohe Verbreitung durch die Kopie der Dank derselben an ihren Huldiger, Johannes Kreidler.